Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 8. April 2017

l'Europe en Marche Radtour pro Europa Start in Strasbourg SA 08.04.17

Unser Bericht weiter unten

L’Europe en Marche ist eine 14-tägige Radtour durch den Osten Frankreichs mit politisch motiviertem Hintergrund, zu zeigen, dass man für Europa steht. Sie startet am Samstag, den 8. April in Strasbourg und dient der Unterstützung des unabhängigen europafreundlichen Präsidentschaftskanditaten Frankreichs, Emmanuel Macron.


Zur Unterstützung des proeuropäischen Gedankens möchte der ADFC Karlsruhe die Radtour mit möglichst vielen Karlsruher Radfahrern auf der ersten Etappe von Straßburg nach Gerstheim begleiten.
Anreise von Karlsruhe mit der Bahn (BW-Ticket) nach Appenweier. Von Appenweiter geht es dann mit dem Rad weiter nach Straßburg zum Start der Tour auf dem Place de la Gare. Nach der Anfangskundgebung und einem Zwischenstopp am Europäischen Parlament begleiten wir unsere französischen Freunde auf ihrer ersten Etappe bis nach Gerstheim. Die Rückfahrt erfolgt entweder über Gerstheim und Lahr oder Eschau und Offenburg und dann weiter mit der Bahn nach Karlsruhe.
Hier noch mal alle wichtigen Daten im Überblick:
  • Online-Anmeldung bis zum 6. April beim ADFC Karlsruhe
  • Treffpunkt am 8. April: 10.45 Uhr am Hauptbahnhof Karlsruhe (Buchhandlung)
  • Radstrecke: ca. 70 km (flach)
  • Dauer (ohne Bahnfahrt): 5 – 6 Stunden
  • Rückkehr in Karlsruhe: zwischen 18 und 20 Uhr
  • Es empfiehlt sich Verpflegung mitzubringen
  • Kosten BW-Ticket: zwischen 10 und 20 € (hängt von der Teilnehmerzahl ab)
Für alle, die sich am Samstag noch spontan entscheiden, bitte bis 10:45 im HBF KA vor der Buchhandlung einfinden, damit man optimal ausgenutzte Baden-Württemberg-Tickets kaufen kann.

Bericht über unseren Abschnitt in Strasbourg für l'Europe en Marche

Es war herrliches Frühlingswetter als wir von Appenweier nach Strasbourg radelten. Wir hatten ja vor die erste Etappe nach Gerstheim mit zu begleiten. Nach Gerstheim sind wir allerdings nicht gekommen. Dazu war die Führung der Tour l'Europe en marche zu intensiv und vor allem informativ gestaltet. Die wichtigsten Punkte zu Europa in Strasbourg wurden angefahren, dazu Informationen. Dazu gehörte nicht nur das Europaparlament, sondern auch das Kriegsmahnmal von Neudorf. Die EU ist ja nicht nur ein Wirtschaftsraum, sondern das demokratische Europa hat uns mit jetzt 70 Jahren die längste Periode des Friedens ermöglicht. Das gilt es zu bewahren und immer weiter auszubauen.
Strasbourg ist überall schön, ein besonderer Genuss war der Abschnitt durch die Orangerie. Oben in den Weiden mindestens ein Duzend von Storchenpaaren, zum Teil waren sie schon am brüten.
Für uns ging die Tour am Stopp am Ufer gegenüber des Europaparlaments zu Ende. Dort gab es nicht nur Stärkung durch Kuchen und Getränke, sondern auch durch ein leidenschaftliche Rede für Europa. Es war ja schliesslich die Aktion l'Europe en Marche des
Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron.

Wie gesagt, bei diese Tour endete für uns dann doch in Strasbourg, wir wollten ja irgendwann wieder zurück nach Karlsruhe. Wobei ich persönlich es schon bedauerte, nicht bis nach Gerstheim mitzuradeln. Nicht nur wegen des gemeinsamen Kochens, sondern auch wegen Gesprächen, die während des Tourprogramms ja immer nur stückchenweise möglich waren.

Vielen Dank für die informative Organisation.

Wir radelten wieder zurück über Kehl nach Appenweier. Die Wartezeit auf die Schwarzwaldbahn nach Karlsruhe liessen wird dann im Eiscafe von Appenweier ausklingen.



 Start am Gare SNCF Central in Strasbourg

 Strasbourg Europtimist auf der Tram im Hintergrund
 Europaparlament

Vor dem Sender "arte"



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen